Melker Covid-Zahlen stabilisieren sich auf hohem Niveau. "Nur" mehr 47 neue Covid-Infektionen in den vergangenen fünf Tagen. Melks Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner betont aber Stabilisierung auf hohem Niveau und appelliert an die Bevölkerung. Rückgang bei Quarantänezahlen.

Von Markus Glück. Erstellt am 23. November 2020 (13:39)
Symbolbild
Kichigin, Shutterstock.com

"Nur" 47 neue Covid-Infektionen gab es im Bezirk Melk seit Donnerstag. Aktuell sind 668 Personen im Bezirk positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner spricht gegenüber der NÖN zwar von einer Stabilisierung der Zahlung, allerdings: "Die Neuerkrankungen haben sich leider auf hohem Niveau stabilisiert." Wir hoffen auf einen Rückgang. Das geht allerdings nur unter der Mitwirkung der Bevölkerung." Zum Vergleich: Vergangene Woche Montag waren es 566 Fälle. 

Erstmals seit Wochen gibt es allerdings einen leichten Rückgang bei Personen unter Quarantäne. Waren vergangenen Donnerstag noch 1.744 Personen als Verdachtsfälle oder Kontaktpersonen behördlich abgesondert, sind es am Montag nur mehr 1.680 Personen.