Pfarrer in Loosdorf schlug Opferstockdieb in die Flucht. Der Loosdorfer Pfarrer Zenon Pajak beobachtete über die Überwachungskamera der Kirche einen Mann, der den Opferstock plündern wollte - und zögerte nicht lange.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 09. April 2021 (15:56)
Pfarrer Zenon Pajak beim Opferstock in der Kirche Loosdorf.
Franz Crepaz

"Es war, als würde ich mir einen Krimi ansehen", sagt Zenon Pajak. Der Loosdorfer Pfarrer war am vergangenen MIttwoch in der Kanzlei, als er über die Überwachungskamera einen Mann in der Kirche entdeckte. Der Unbekannte blickte sich um und näherte sich langsam dem Opferstock.

"Er hatte eine Glatze und war meiner Schätzung nach um die 40 Jahre alt", berichtet Pajak. Als der Mann in den Opferstock schaute und begann, in seiner Tasche herumzukramen, zögerte der Pfarrer nicht lange. "Er hat sich auffällig verhalten, also bin ich zur Kirche gerannt", erzählt er.

Der Pfarrer setzte zur Verfolgungsjagd an

Pajak öffnete die Tür und schrie dem Unbekannten entgegen, er habe ihn über die Überwachungskameras gesehen und werde die Polizei rufen. "Da machte er sich davon, lief zu einem Auto, das etwa 30 Meter von der Kirche entfernt stand", erläutert der Pfarrer. Pajak nahm die Verfolgungsjagd auf und fotografierte mit seinem Handy das Fahrzeug, eher er die Polizei verständigte. "Das ging nochmal gut aus, es wurde nichts gestohlen", sagt der Pfarrer.

Es sei schon öfter vorgekommen, dass Pajak Diebe aus der Kirche verjagte. "Seitdem wir Überwachungskameras haben, ist es aber deutlich besser geworden. Und ich passe immer gut auf unsere Kirche auf", schmunzelt er.