Zwölf Coronafälle im Manker Marienheim. Vier Bewohner und acht Mitarbeiter im Pflege- und Betreuungszentrum Mank sind positiv auf Covid-19 getestet.

Von Michael Bouda. Erstellt am 01. Oktober 2020 (13:55)
NÖ Landesgesundheitsagentur

Zwölf bestätigte Fälle von Covid-19 gibt es derzeit im Pflege- und Betreuungszentrum (PBZ) Mank, im Volksmund Marienheim genannt. „Nach Bekanntwerden eines Coronafalls wurden alle Hausbewohner und Mitarbeiter sofort getestet“, erklärt Bernhard Jany, Unternehmenssprecher der NÖ Landesgesundheitsagentur, gegenüber der NÖN.

Insgesamt wurden 222 Testungen durchgeführt – 113 Bewohner und 109 Mitarbeiter. Daraus gingen zwölf positive Ergebnisse hervor: Vier Bewohner und acht Mitarbeiter haben sich mit dem Coronavirus infiziert.

Im Marienheim wurden umgehend Maßnahmen ergriffen. „Laut einer Verordnung der BH Melk dürfen die Bewohner momentan ihre Zimmer nicht verlassen. Die betroffenen Mitarbeiter sind nicht im Dienst“, informiert Jany.

Bei keinem der Erkrankten sei ein schwerer Krankheitsverlauf festgestellt worden. „Es gibt kaum Anzeichen auf Covid-19“, sagt Jany. Die Situation sei „selbstverständlich für alle eine große Herausforderung“, dennoch versuche man den Bewohnern einen möglichst normalen Alltag zu bieten.
„Alle geltenden Hygienemaßnahmen werden genauestens eingehalten“, betont Jany. Besuche seien derzeit aber nur eingeschränkt möglich, wobei das Tragen einer Schutzkleidung erforderlich sei. Für nächste Woche ist eine weitere Testung geplant. 

Mehr zur Situation in den Pflegeeinrichtungen im Bezirk Melk in der nächsten Ausgabe der Melker NÖN sowie im ePaper.