Melker Florianis mussten Insasse aus Pkw schneiden. Am Dienstagabend eile die Freiwillige Feuerwehr Melk zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die B3a (Autobahnzubringer).

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 28. Februar 2018 (14:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Auf dem Zubringer zur Westautobahn waren zwei Autos zusammengekracht. Die Melker Feuerwehrleute mussten eine Person mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug schneiden, danach brachten die Rettungskräfte die verletzte Person ins Krankenhaus. Die Florianis entfernten danach die beschädigten Fahrzeuge von der Unfallstelle.