Verletzter mit Drehleiter aus drittem Stock "gerettet". Gegen 7 Uhr musste die FF Melk am Donnerstag zu einem Hilfeleistungs-Einsatz für das Rote Kreuz in die Wiener Straße ausrücken.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 01. Juni 2017 (10:55)

Ein Patient konnte aufgrund des engen Stiegenhauses nicht auf herkömmliche Weise von den Rot-Kreuz-Sanitätern zum Rettungswagen transportiert werden. Daher blieb keine andere Möglichkeit, als die Person mit der Drehleiter vom dritten Stock auf die Straße zum Rettungswagen zu hieven.

Danach konnte der Patient vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Wiener Straße musste für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden.

Bereits am 31. März war die FF Melk zur selben Einsatzadresse gerufen worden. Damals musste - wie heute - der selbe Patient mittels Drehleiter zum Rettungswagen transportiert werden.