Jede Woche ein Verkehrsschild in Kirnberg weg. Bereits drei Wochen hintereinander wurde in Kirnberg ein Verkehrsschild abmontiert. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur. Der Schaden beläuft sich mittlerweile auf 600 Euro.

Von Michael Bouda. Erstellt am 23. Juni 2021 (05:38)
440_0008_8109743_mel25kirnberg_verkehrsschilder_abmontie.jpg
Unterhalb des „Vorrang geben“-Schildes gleich neben dem Gemeindeamt befindet sich eigentlich ein „Halten und Parken verboten“-Schild, hätten es die noch unbekannten Täter nicht abmontiert.
Claudia Zeiner, Claudia Zeiner

„Es gibt nichts, was es nicht gibt“, sagt Leopold Lienbacher. Der Kirnberger ÖVP-Bürgermeister steht vor einem Rätsel, denn bereits drei Verkehrsschilder wurden in den vergangenen drei Wochen von unbekannten Tätern entfernt.

Stopp-Tafel und "Halten und Parken verboten"-Tafel abmontiert

Zweimal traf es eine Stopp-Tafel in Richtung Texingtal – an derselben Stelle. Die Gemeinde hatte nach dem ersten Vorfall ein neues Verkehrszeichen montiert, das kurz darauf aber neuerlich verschwand. Zuletzt wurde ein „Halten und Parken verboten“-Schild im Bereich des Dorfplatzes entwendet.

Besonders ist dabei die Vorgehensweise. „Die Schilder werden fachmännisch inklusive Halterung abmontiert. Es wird nichts zerstört, es ist kein Vandalismus“, schildert Lienbacher.

Lienbacher: Unverständliche Tat

Für den Ortschef ist allerdings „unverständlich“, warum die Täter die Schilder abmontieren. „Was soll man mit den Verkehrszeichen machen? Man kann sich ja nicht neu aufhängen“, vermutet Lienbacher, dass Spaß beziehungsweise Dummheit hinter den Taten stecken.

Der Schaden für die Gemeinde aufgrund der mittlerweile drei abmontierten Schilder beträgt rund 600 Euro, wie Lienbacher erläutert.