Dritter Platz für Zeitreisende. Die drittbeste Rednerin der Polytechnischen Schulen österreichweit kommt aus Blindenmarkt: Laura Arthaber.

Erstellt am 17. Juni 2014 (15:41)
NOEN, Picasa
Freude und Stolz bei Laura Arthaber vom Poly Blindenmarkt. Sie holte beim bundesweiten Redewettbewerb den dritten Platz.

BLINDENMARKT /  Auch in diesem Jahr wurden alle Schüler Österreichs aufgerufen, am Redewettbewerb teilzunehmen.

Eine schulinterne Ausscheidung ließ Laura Arthaber zur Vertreterin der Polytechnischen Schule Blindenmarkt werden.

Sie referierte über das Thema: „Gesellschaft 2050“. Laura war in ihrem Referat eine Zeitreisende, die aus dem Jahr 2050 kam, um die Zuhörer zu warnen, ihren Planeten, ihre Menschlichkeit und ihre Werte zu wahren.

Mit dieser Idee erreichte sie im Land NÖ den ersten Platz und wurde so für das Bundesfinale in Linz nominiert, wo sie die Jury überzeugen konnte und ihr der ausgezeichnete dritte Platz zuerkannt wurde.

Für die junge Referentin, die in Kürze eine Friseurinnenlehre beginnt, ist dies vielleicht eine Motivation, ihre Wortgewalt in Zukunft für öffentliche Belange einzusetzen. Für ihr Sprachtalent erhielt Laura Arthaber neben einer Urkunde einen 300- Euro-Scheck überreicht.