Alexander Weber legte Amt zurück: „Bleibe aktiv dabei“. Alexander Weber legte Amt als Kommandant-Stellvertreter zurück. Zu seinem Nachfolger wurde Erich Blauensteiner gewählt.

Von Anna Faltner. Erstellt am 01. Februar 2017 (05:00)
Gleiß
Alexander Weber trat nach einem Jahr als Kommandant-Stellvertreter zurück (li.). Neu im Kommando ist seit Jahresbeginn Erich Blauen-steiner jun. (re.)

Nach nur einem Jahr im Dienst legte Alexander Weber seine Funktion als Kommandant-Stellvertreter bei der Feuerwehr Emmersdorf nun zurück. Bei der 141. Mitgliedervollversammlung im Gasthaus Langthaler wählten die Kameraden Erich Blauensteiner zu seinem Nachfolger.

Gründe für den Rücktritt gibt es laut Weber mehrere. „Aber der Hauptgrund ist, dass ich es zeitlich einfach nicht mehr unterbringe“, erklärt er. Immerhin kursierten in den letzten Tagen Gerüchte, Weber würde nicht nur sein Amt, sondern auch seine Mitgliedschaft bei der Wehr beenden. „Das stimmt nicht. Mit der Feuerwehr passt alles, ich bleibe natürlich als aktives Mitglied dabei“, betont er.

Von den insgesamt 70 wahlberechtigten Mitgliedern waren 37 anwesend und VP-Ortschef Josef Kronsteiner konnte die Neuwahl durchführen.

Erich Blauensteiner wurde vor elf Jahren zum ersten Mal zum Kommandant-Stellvertreter gewählt. Nach der Periode folgte eine Pause und nun kehrt er wieder zurück in das Amt. „Das Wichtigste ist einfach, dass es weitergeht“, begründet er diesen Schritt. Eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde sowie auch mit der Mannschaft liegen ihm besonders am Herzen. „Die Wahl zeigte mir auch, dass die Kameraden Vertrauen in mich setzen“, ist er erleichtert. Das erste Großereignis als Stellvertreter wird die Eröffnung des neuen FF-Hauses im Mai.