Krumnußbaum: Nussfest fällt Corona zum Opfer. Das Traditionsfest fällt aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen 2020 ins Wasser. Nächstes Jahr soll das Nussfest samt Dirndlball wieder Besucher anlocken.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 08. Juli 2020 (13:20)
Das Nussfest 2020 ist abgesagt. Ein Foto aus besseren Tagen: die letzte Nussprinzessin Carina Geiger, VP-Bürgermeister Bernhard Kerndler, VP-Landesrätin Chris-tiane Teschl-Hofmeister und Vize-Nussprinzessin Melanie Wippl (v. l.).
NÖN-Archiv

VP-Bürgermeister Bernhard Kerndler gab sich im NÖN-Gespräch Ende Mai schon wenig hoffnungsvoll, nun steht es fest: 2020 findet weder das Nussfest noch der Dirndlball statt.

"Wir wissen bis heute nicht, in welcher Form wir unser gewohntes Fest umsetzen hätten können. Vor allem der Festbetrieb im Zelt ließe viele Fragen offen", heißt es vonseiten der Gemeinde. Zudem wird darauf verwiesen, dass die "Abhaltung des Festes große finanzielle Mittel" benötige.

Das liebe Geld sorgte bei den Nussfest-Veranstaltern schon zuvor für Sorgenfalten. 2017 wurde erstmals Eintritt (fünf Euro) für die Besucher ab 16 verlangt. Damals rechtfertigte Kerndler den Schritt gegenüber der NÖN damit, dass das Fest "sonst auf Dauer nicht für einen kleinen Ort wir unseren tragbar" sei. "Das diesjährige Risiko, große finanzielle Mittel für eine Veranstaltung einzusetzen, die dann nicht oder nicht erfolgreich abgehalten werden kann, ist zu groß." Nächstes Jahr soll das Traditionsfest wieder über die Bühne gehen.