Ein Schritt für die Klimaziele in Weiten

Mit einem weiteren Projekt befindet sich die Biowärme Weiten auf Expansionskurs.

Erstellt am 20. November 2021 | 06:06
440_0008_8230519_mel46_ausbau_fernwaerme_weiten_seite42.jpg
Die Bauarbeiten von ,,Biowärme Weiten“ in der Weitener Schulstraße schreiten zügig voran. Man ist für den kommenden Winter voll gerüstet.
Foto: Reiner

Mit der Errichtung einer rund 300 Meter langen Rohrleitung in Weiten, südlich der Volksschule, begann der Ausbau der Biowärme in diesem Bereich. „Es werden zurzeit fünf Abnehmer in der Schulstraße angeschlossen, weitere können noch folgen“, erklärt der Obmann von „Biowärme Weiten“, Herbert Aniwanter. Und was die elf Gesellschafter am meisten freut, ist die Tatsache, dass hier ein wichtiger Schritt – zwar nur im Kleinen – in Richtung Erreichung der Klimaziele erreicht wird. Aniwanter: „Die Anschlüsse erfolgen alle in Privathäusern und es verschwinden hier vier Ölheizungen und eine kombinierte Heizung mit Holz beziehungsweise Koks.“

Es wird dazu das bestehende Heizwerk in einem ehemaligen Gasthaus genützt. Beim weiteren Ausbau soll auch der neu errichtete Zubau zum Kindergarten an das Fernwärmenetz verwendet werden.

Derzeit betreibt die Gesellschaft zwei Anlagen in Weiten, wo es insgesamt 17 Anschlüsse gibt. Ein Heizwerk ist in einem Teil der Aufbahrungshalle untergebracht, wo neben einigen Privathäusern auch das Gemeindeamt, das Pfarramt, gewerbliche Betriebe und ein Wohnhaus mit 14 Einheiten versorgt wird.

Auf Nachhaltigkeit wird beim Brennstoff großer Wert gelegt. Herbert Aniwanter erklärt: „Wir bevorzugen einheimische Betriebe beim Bau und das entsprechende Heizmaterial stammt aus den Wäldern der elf Genossenschafter im Gemeindegebiet von Weiten.“