Umzug der Bezirksalarmzentrale nach Pöchlarn ist fix. Die BAZ übersiedelt in das Melker Feuerwehrhaus - lange lautete so der Plan. In der Praxis sieht es nun anders aus: Der Pöchlarner Gemeinderat gab dem Standortwechsel in die Nibelungenstadt am Mittwochabend grünes Licht.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 06. Mai 2021 (06:46)
Die Bezirksalarmzentrale zieht in das Pöchlarner Feuerwehrhaus.
Usercontent, Philipp Haunschmid

Jahrelang wurde diskutiert, im Melker Feuerwehrhaus war schon alles für den Einzug der Bezirksalarmzentrale (BAZ) vorbereitet. Wie die NÖN exklusiv berichtete, hatten sich aber zuletzt die Pläne geändert. Bereits im Vorfeld bekundete Bezirksfeuerwehrkommandant Roman Thennemayer gegenüber der NÖN, dass die Standort-Entscheidung gegen Melk und für Pöchlarn gefallen sei. Ein Umstand, der für Unverständnis in der Bezirkshauptstadt sorgte: Hatte man schließlich fix mit dem Einzug gerechnet. Heute Abend (Mittwoch) sind die Würfel in dieser Causa gefallen: Das Pöchlarner Feuerwehrhaus wird der neue Standort der BAZ.

Heisler: "Tolle Sache und logische Ergänzung"

In der Gemeinderatssitzung fiel das Votum rund um den Umzug in die Nibelungenstadt einstimmig aus. "Das ist eine tolle Sache für Pöchlarn", sagte ÖVP-Stadtchef Franz Heisler, "und es ist auch eine logische Ergänzung - schließlich befindet sich sowohl das Büro des Bezirksfeuerwehrkommandos und der Bezirksführungsstab bereits in unserem Feuerwehrhaus." Zudem stünden Räume für die BAZ-Übersiedlung zur Verfügung. "Es wird kleinere Adaptierungen brauchen, aber dafür kommen auf die Stadtgemeinde keine Kosten zu", verwies Heisler darauf, dass das Bezirksfeuerwehrkommando die Aufwendungen übernehmen wird.

Wie die nächsten Schritte für den Neustart der BAZ aussehen, was die Melker Florianis zur endgültigen Entscheidung sagen und wie sich die Pöchlarner nun auf die neuen "Mitbewohner" vorbereiten, lest ihr in der nächsten Ausgabe der Melker NÖN bzw. im E-Paper.