Joesi Prokopetz: Unruhestand in der Coronakrise. Liedermacher, Musiker, Autor (unter anderem „Da Hofa“-Texter) und Kabarettist Joesi Prokopetz aus Brunn am Gebirge, ist „erstens im Ruhestand“ und zweitens freiberuflich – und damit Homeoffice gewohnt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. März 2020 (04:22)
Joesi Prokopetz nutzt die Zeit, um das neue Programm „Vienna waits for you“ zu finalisieren
privat

„Ungewohnt ist, dass vorerst sämtliche Auftritte geplatzt sind und ich bis auf meine bescheidene Rente einkommenslos geworden bin“. Die Zeit ohne Auftritt nutzt Prokopetz, um seiner dichterischen Ader freien Lauf zu lassen. „Ich schreibe an einem neuen Programm, das so gut wie fertig ist. Die Premiere ist, so Corona es will, für den 25. Jänner 2021 geplant und trägt den Titel ,Vienna waits for you – Ich muss im früheren Leben eine Filzlaus gewesen sein’.“

Sorge hat Prokopetz als Intendant um seine „Ybbsiade“, von der er „im Innersten fürchte, dass wir diese großartige Veranstaltung nicht abhalten werden können.“ „Der Start wäre Mitte April und ich denke nicht, dass bis dorthin schon wieder alles zur Normalität zugekehrt ist“. Auch die Proben für „Wiener Blut“ im Schloss Weitra sind in der Schwebe, ebenso wie die Watzmann-Tournee im Herbst.