Highlight für Rinderzüchter war voller Erfolg. Zum ersten Mal fand der Genostar Fleischrindertag in der Berglandhalle im Bezirk Melk statt. Abwechselnd wird dieser Tag in der Steiermark (2018) und in Niederösterreich ausgetragen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 27. März 2019 (09:33)
LK NÖ/August Bittermann
Geschäftsführer NÖ Genetik Karl Zottl, EU-Wahlkandidat Alexander Bernhuber, LK NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, LK NÖ-Tierzuchtdirektor Andreas Moser, Obmann Rinderzucht Steiermark Johann Derler, Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner, Obmann NÖ Genetik Leopold Buchegger und Züchter Markus Ölzant.

Schon nach nur zwei Jahren hat sich diese Veranstaltung zu einem wahren Highlight der Branche entwickelt. Auch zahlreiche Ehrengäste, allen voran Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, EU-Wahlkandidat Alexander Bernhuber und Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner, ließen es sich nicht nehmen mit dabei zu sein und Veranstaltern sowie Ausstellern zu gratulieren.

LK NÖ/August Bittermann

„Die Veranstaltung hat uns allen einmal mehr vor Augen geführt, wie enorm wichtig die Qualität in der Fleischrinderzucht ist. Ich gratuliere den Ausstellern zu den hervorragenden Zuchttieren. Damit garantieren sie den Konsumenten bestes Rindfleisch aus Österreich“, erklärt Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager.

Ausgestellt wurden von 15 Rassen über 120 Tiere aus sieben Bundesländern, nach dem Motto der Ausstellung „Ein Fest der Vielfalt und Buntheit!“ Als Preisrichter tätig waren die internationalen Experten Lionel Giradeau aus Frankreich und Martin Piecha aus Deutschland.