Ybbs: Auftakt für Disco-Herbst im Bermudadreieck

Erstellt am 07. September 2022 | 05:12
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8461461_mel36_excalibur2.jpg
Foto: privat
Nach Sommerpause öffnen Lokale wieder ihre Tore. Mit Eröffnung von Excalibur ist Fortgehflotte wieder komplett.
Werbung

Aufatmen für alle Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer im Bezirk: Das beliebte „Bermudadreieck“ ist zurück – und zwar in alter Manier. Mit Roadhouse, Pulverfass, Excalibur und Cocktails sind wieder alle Lokale geöffnet.

Ein Highlight des Disco-Herbstes ist die Wiedereröffnung des Excaliburs unter neuen Betreibern. Aufgrund der Pandemie war das Lokal geschlossen worden, seither brodelte die Gerüchteküche. Ab Freitag, 9. September, lädt das Excalibur ganz offiziell wieder zum Feiern ein. Große Veränderungen zum Vorgängerkonzept soll es nicht geben, getreu dem Motto „Never change a running system“, erklären die Betreiber Matthias Kopper, Patrick Maier und Markus Käfer. Ganz ohne Überarbeitungen bleibt das Excalibur aber nicht: Der ehemalige Hip-Hop-Floor erstrahlt als „Exl-Stadl“ in neuem Glanz.

440_0008_8461460_mel36_excalibur1.jpg
Matthias Kopper, Patrick Maier und Markus Käfer sind bereit für den Auftakt zum Disco-Herbst im Excalibur.
Foto: privat

Weitere Vorbereitungen werden an der Licht- und Tonanlage getroffen. Derzeit sind die Betreiber täglich vor Ort und arbeiten auf Hochtouren. Dabei wird das Lokal ein Potpourri an verschiedenen Musikstilen und Mottopartys bieten: „Es werden ein paar coole DJs auflegen und von Ballermann-Liedern bis Hard Style wird alles dabei sein“, erläutert Kopper. Besonders wird zudem der Donnerstag, der unter dem Namen „Lady’s Night“ laufen wird.

„Wir trinken auch gern einmal ein Glaserl mit!“

Kopper und seine Kollegen erwarten sich mit der Wiedereröffnung einen Ansturm an Schaulustigen, denn die Neugier auf die altehrwürdige Disco und die neuen Betreiber sei groß. Kopper, Maier und Käfer setzen zudem auf Persönlichkeit: „Einer von uns wird immer vor Ort sein, wir tratschen mit den Gästen und trinken auch gern einmal ein Glaserl mit!“, lacht Kopper.

Die Türen des Pulverfasses waren über den Sommer hinweg nicht geschlossen, der große Ansturm blieb jedoch aus. „Es war eher ruhig, das Wetter war schön und es wurden viele Festl nachgeholt, die haben sich teilweise selbst konkurriert“, erklärt Chef Karl Draxler. Stammgäste besuchten das Lokal dennoch und der ein oder andere Festl-Geher schaute im Pulverfass zu späterer Stunde vorbei.

Die Augen sind nun bereits auf den Herbst gerichtet, Draxler erwartet sich nicht zuletzt durch die Öffnungen der Konkurrenz mehr Bewegung in der Fortgehmeile: „Das Pulverfass ist ja bekannt dafür, dass man nach dem Roadhouse- oder Excalibur-Besuch zu uns weiterzieht. Viele Leute kommen ja von weit her und die wandern von Lokal zu Lokal“, erzählt er. Gegenüber der Wiedereröffnung des Excaliburs ist Draxler positiv eingestellt und sieht hier eher einen Vorteil: „Es werden in erster Zeit viele hinschauen, aber es zieht auch viele Leute von Linz oder St. Pölten an, davon profitieren wir auch“, freut er sich. Auch das Roadhouse wird ab September wieder für Gäste bereitstehen.

Werbung