Fix: Ybbser Loidl neuer Augenarzt

Erstellt am 29. Juni 2022 | 06:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8397914_mel26mg_augenarzt_ybbs_loidl.jpg
Vizebürgermeister Dominic Schlatter, Bürgermeisterin Ulrike Schachner, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (alle SPÖ) und ÖVP-Stadtrat Gert Kratzer gratulierten Georg Loidl zum Zuschlag. Foto: Privat
Foto: NOEN
Ybbser erhält Zuschlag von Gesundheitskasse. Gemeinsamer Kampf um Erhalt der Planstelle hat sich damit ausgezählt.
Werbung

Der Aufschrei war groß, als der Ybbser Augenarzt Albert Daxer im Vorjahr seine Abwanderung nach Wieselburg verkündete – und dabei auch gleich die Kassenplanstelle aus dem Bezirk Melk in den Nachbarbezirk mitnahm. Damit minimierte sich die Zahl der Kassen-Augenärzte im Bezirk Melk auf zwei Stellen – bei einer ohnehin schon langen Warteliste an Patientinnen und Patienten. Danach war es dem Kampfgeist der Ybbser Bürgermeisterin Ulrike Schachner, die tatkräftige Unterstützung von Nationalratsabgeordneten Alois Schroll und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig erhielt, dass die Gesundheitskasse im April eine sogenannte Alternativplanstelle für Ybbs und Wieselburg zur Ausschreibung brachte.

Nach einer sechswöchigen Bewerbungsfrist und anschließendem Hearing erhielt nun Wunschkandidat Georg Loidl den Zuschlag. Loidl ist Ybbser und sitzt für die ÖVP im Gemeinderat. Bisher führte er bereits eine Wahlarztpraxis in der Stadt. Bereits im Dezember bekundete Loidl, der im Landesklinikum Waidhofen/Ybbs als Oberarzt auf der Augenheilkunde arbeitet gegenüber der NÖN Interesse an der Eröffnung einer Kassenstelle in seiner Heimatstadt.

Mit dem Zuschlag ging damit auch Loidls Wunsch in Erfüllung. „Ich freue mich sehr, dass ich die Möglichkeit habe, die Versorgung der Patientinnen und Patienten im Bezirk auf eine breite Basis zu stellen“, sagt Loidl. Die Praxis wird im Herbst eröffnet, der genaue Standort ist derzeit noch offen. „Ich bin überglücklich, dass wir in Ybbs einen Augenarzt bekommen, der noch dazu Ybbser ist“, freut sich Schachner über ihren Erfolg als Bürgermeisterin, die Augenarzt-Stelle zurückgeholt zu haben. Von einer „gemeinsamen Anstrengung“ für die Kassenstelle spricht Schroll. „Nach der Bitte um Hilfe von Ulli nahm ich sofort mit den zuständigen Stellen der ÖGK Kontakt auf. Nach mehreren persönlichen Gesprächen freut es mich nun, dass es geklappt hat und Ybbs die Planstelle behält.“

Werbung