Zillertaler-Adventkonzerts in Hofamt Priel. USV-Obmann Lukas Bachinger erzählt von der Grundidee des Adventkonzerts in Hofamt Priel und über den bevorstehenden Auftritt der „Jungen Zillertaler“.

Von Anna Faltner. Erstellt am 16. Februar 2016 (05:00)
privat

NÖN: Wie laufen die Vorbereitungen für das Weihnachtskonzert des USV Hofamt Priel am 3. Dezember?

Lukas Bachinger: Die laufen seit einem dreiviertel Jahr und mittlerweile auch auf Hochtouren. Die Parkmöglichkeiten sind gegeben, sodass alle Besucher einen Platz in der Nähe der Halle finden. In der Halle selbst wird eine Woche vor dem Konzert alles aufgebaut.

Zum zweiten Mal veranstaltet der USV ein Weihnachtskonzert. Woher kam die Idee dafür?

Vor zwei Jahren haben wir „Die Edlseer“ eingeladen. Das kam bei den Hofamt Prielern extrem gut an. Daher haben wir beschlossen, alle zwei Jahre ein Weihnachtskonzert zu veranstalten. Wir wollen den Leuten damit etwas bieten, immerhin steht uns die große Halle auch zur Verfügung.

Nach dem Auftritt der „Edl- seer“ 2014 gastieren nun die „Jungen Zillertaler“ in Hofamt Priel. Wie kam es dazu?

Nachdem die Musik beim letzten Mal sowohl bei Jung und Alt gut angekommen war, haben wir uns dieses Jahr für die „Jungen Zillertaler“ entschieden. Wir haben Kontakt zu ihnen aufgenommen und es hat funktioniert. Als Bonus zum Konzert der „Jungen Zillertaler“ treten auch regionale Künstler auf. Maria und Roman Zauner, Erwin Türscherl sowie Magdalena Pichler und Johanna Flieger übernehmen die Einstimmung auf den zweiten Teil des Konzerts.

Der Kartenvorverkauf ist bereits angelaufen. Gibt es noch Karten?

Die Halle bietet Platz für mehr als 500 Besucher. Mehr als die Hälfte der Karten sind schon weg. Wer noch keine besitzt, kann dies noch nachholen. Wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr und sind überzeugt davon, dass es auch heuer wieder eine großartige Veranstaltung wird.