Hans-Jürgen Gaugl schrieb zweites Buch. Hans-Jürgen Gaugl aus Schönbühel brachte das Buch „Politische Machtspiele – Schlachtfeld oder Chance“ heraus.

Von Elisabeth Schuster. Erstellt am 11. Februar 2015 (09:24)
NOEN, privat
Autor Hans-Jürgen Gaugl aus Schönbühel brachte vor Kurzem sein mittlerweile zweites Buch »Politische Machtspiele - Schlachtfeld oder Chance« heraus.

„Ein zum Nachdenken anregender Einblick in das Funktionieren unserer Demokratie. Es werden Schwachstellen aufgezeigt, wodurch sich die Menschen nicht mehr wahrgenommen fühlen“, mit diesen Worten beschreibt Autor Hans-Jürgen Gaugl aus Schönbühel sein zweites Werk. Sein erstes Buch – „Der Tiger und die Schwiegermutter“ – ist 2013 erschienen.

Das neu erschienene Buch „Politische Machtspiele – Schlachtfeld oder Chance“ soll der Demokratie wieder zu ihren Stärken zurückhelfen. „Die Politik muss sich wieder mehr orientieren an den Bedürfnissen der Menschen“, erklärt Gaugl. Für Gaugl ist die niedrige Wahlbeteiligung ein Warnsignal: „Ich möchte aufzeigen, dass es Möglichkeiten gibt, den Nicht-Wählern den Gang zur Urne wieder nahezubringen.“ Laut Gaugl wird in der Politik zu viel destruktiver Streit gezeigt. Öffentlich lassen Politiker oft nichts Gutes aneinander.

Für jeden Politik-Interessierten ist das Buch unter anderem im Melker Domverlag, bei Thalia sowie bei Amazon erhältlich.

Zur Person

Hans-Jürgen Gaugl ist 44 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Wohnhaft ist er in Schönbühel. Gaugl ist Mediator, Unternehmer und Autor. Politische Erfahrungen sammelte er schon in der Kommunalpolitik.