Ferienbetreuung auf höchstem Niveau. Die Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft des Zisterzienserstiftes Zwettl bietet jedes Jahr eine besondere Jugendwoche für Kinder in den Sommerferien. Die jungen Forscherinnen und Forscher bekamen in spielerischer Form einen Einblick in die Vielfalt des Umweltschutzes vermittelt.

Erstellt am 01. September 2016 (10:38)
HLUW Yspertal
Dein Recht die Natur zu erleben! - Jedes Jahr bietet die HLUW Yspertal eine interessante Ferienbetreuung in Form ihrer naturbezogenen Sommerwoche an. (vlnr) Mathias Kreizinger, Christian Humer und Oskar Hans beim Sammeln einiger „Flußmonster“ an der Ysper.

Von 20. bis 26. August 2016 nahmen zahlreiche, umweltbewusste und motivierte Mädchen und Burschen an der sogenannten „Young Life Woche“ der HLUW Yspertal teil. Den jungen Naturforschern aus Wien, Steiermark, Burgenland, Nieder- und Oberösterreich wurde einiges geboten.

„Als führende Ausbildungsstätte in der modernen Umweltwirtschaft ist es uns ein Anliegen auch in den Ferien für Kinder etwas zu bieten. Bei unserer Sommerwoche können Kinder zwischen 10 bis 16 Jahre teilnehmen. Für Eltern bieten wir somit eine interessante und kostengünstige Ferienbetreuung an“, erklärt Schulleiter Mag. Gerhard Hackl. Untergebracht sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im angeschlossenen Privatinternat der unikaten Schule aus dem Yspertal.

Bezug zur Natur steht im Vordergrund

In dieser Woche wird natürlich auch ein Einblick in die abwechslungsreichen Schulinhalte der HLUW Yspertal geboten. Betreut von 14 Professorinnen bzw. Professoren, fünf Absolventen und einer Umweltpädagogin konnten zum Beispiel „Flussmonster“ aus der Ysper unter dem Mikroskop bestimmt werden, im Chemielabor wurde experimentiert oder Essbares in der freien Natur gesucht und genossen.

Im Klassenzimmer konnten die Jugendlichen am Beispiel einer eigenen Fischfangflotte das Prinzip des nachhaltigen Wirtschaftens spielerisch kennenlernen und in die drei angebotenen Fremdsprachen der HLUW Yspertal durch Hören und Schmecken hineinschnuppern.

Miteinander etwas erleben!

Neben der fachlichen Kompetenz wurde versucht den Mädchen und Burschen auch die Grundmoral für ein familiäres, wertschätzendes und lebendiges Miteinander zu vermitteln.

So bewältigte man Herausforderungen wie zum Beispiel in einer selbstgebauten Unterkunft im Freien zu übernachten und man konnte seine Teamfähigkeit bei verschiedene Outdoor-Gruppenaufgaben, die mit einem Lagerfeuer unter Sternenhimmel mit Würstl und Steckerlbrot belohnt wurden, testen.