Melk bekommt eine dauerhafte Corona-Impfstraße. Lange liefen im Hintergrund die Bemühungen zwischen Stadtgemeinde Melk dem Land Niederösterreich, Notruf NÖ und den niedergelassenen Ärzte. Jetzt ist es gelungen, dass voraussichtlich ab Anfang März eine dauerhafte Impfstraße in Melk, situiert im Melker Stadtsaal, eingerichtet wird. 

Von Markus Glück. Erstellt am 17. Februar 2021 (09:43)
Symbolbild
LookerStudio/Shutterstock.com

Bereits ab der nächsten Möglichkeit sich für einen Impftermin anzumelden, wird Melk als Standort auszuwählen sein. Derzeit ist die Anmeldung nur für Personen über 80 Jahren und Menschen mit Trisomie 21 möglich.

„Mit der Impfstraße in Melk wollen wir den Menschen im Bezirk die Anreise zu ihrem Impftermin erleichtern. Es ist mir wichtig, so viele Personen als möglich hier bei uns in der Bezirkshauptstadt impfen lassen zu können“, erklärt ÖVP-Bürgermeister Patrick Strobl.