Wo es das beste Bier-Lokal Niederösterreichs gibt. Die Backhendlstation der Familie Pitterle in Rametzberg wurde zum besten Bier-Lokal Niederösterreichs gekürt. Das hat handfeste Gründe – nicht nur die über 80 Biere.

Von Michael Bouda. Erstellt am 24. Mai 2019 (05:00)
Michael Bouda
Rosi und Engelbert Pitterle neben einer Auswahl ihrer über 80 verschiedenen Biere, die sie auf der Backhendlstation anbieten.

Bier, in all seinen Facetten – das reizt Engelbert Pitterle schon lange. „In alten Speisekarten aus den 1990er Jahren haben wir gesehen, dass wir damals schon vier Zapfhähne hatten – das war sehr viel für die Zeit“, erzählt Pitterle von den Anfängen. Heute sind es sechs gezapfte und über 80 Flaschenbiere, zwischen denen man sich in Pitterles Backhendlstation in Rametzberg entscheiden muss – oder kann.

Die reine Anzahl ist für Pitterle aber nicht bedeutend: „80 Biere hat schnell einmal jemand, aber man muss die Biere dem Gast auch näherbringen.“ Und das macht Pitterle auf verschiedenste Art und Weise: ob Bier als Aperitif oder in Form von Degustationsmenüs. Und auch das passende Glas darf dabei nicht fehlen. „Zu jedem Bier sollte es ein eigenes Bierglas geben“, zeigt Pitterle im Gespräch mit der NÖN beispielsweise das Holzgestell mit dem exotisch anmutenden Glas, in dem das belgische Strong Ale „Kwak“ serviert wird. Eine zentrale Rolle nehmen neben belgischen, englischen oder deutschen aber immer regionale Biere ein.

Dieses Gesamtangebot war schließlich ausschlaggebend, dass die Backhendlstation im „Bier Guide“ 2019 zum besten Bier-Lokal Niederösterreichs ernannt wurde. „Das freut uns wirklich sehr, es ist eine große Auszeichnung“, strahlt der Gastwirt. Bei vier von fünf Bierkrügen hält man in der Wertung. „Für den Fünften bräuchten wir eine Brauerei, das hab ich aber nicht vor“, lacht Pitterle.