„50er“ bei Ortsausfahrt bleibt Wunsch. 70 km/h ist für Anrainer im Bereich der Ortsausfahrt zu viel. Mobile Anzeige bringt wenig Verbesserung.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 15. Dezember 2019 (03:43)
Trotz digitaler Anzeige steigen laut einer Anrainerin die Autofahrer im Bereich der Ortsausfahrt nach wie vor zu fest aufs Gas.
Schweiger

Wenn Bianca Wadsak mit ihrem Sohn einen Spaziergang machen will, geht sie nicht bei der Haustür hinaus. „Das ist mir zu gefährlich“, erzählt die junge Mutter. Die Klein-Pöchlarnerin wählt lieber die Hintertür: Sie wohnt direkt entlang der Bundesstraße im Bereich der Ortsausfahrt in Richtung Marbach. Und dort gilt für die Autofahrer ein „70er“.

„Wenn sie wenigstens den einhalten würden“, berichtet Wadsak. Seit Kurzem steht eine mobile Anzeige an der Straßenseite, um etwaigen Rasern per Smiley anzuzeigen, ob sie denn zu fest am Gaspedal stehen. Verändert habe sich laut Wadsak durch die neue Installation nichts. „Wir fordern schon lange einen ‚50er‘ in diesem Bereich. Leider vergebens“, zuckt die Klein-Pöchlarnerin mit den Schultern.

Auch SP-Bürgermeister Johannes Weiß fordert eine Geschwindigkeitsreduktion entlang der Ortsausfahrt. 2017 gab es eine Bürgerinitiatve, die sich für eine Tempo-Reduzierung starkmachte. Da die Straße aber gerade verläuft und weder auf der linken noch auf der rechten Seite vollständig zugebaut ist, rückte der Wunsch nach Überprüfungen in weite Ferne. „Es ist schade“, meint der Ortschef, „hier leben Familien. Aber wir müssen es leider hinnehmen.“