Hohe Wellen an der Donau

Über den neuen Weg von Marco Talir.

Erstellt am 24. November 2021 | 00:10

Es ist ein Wechsel, der entlang der Donau Wellen schlägt: Marco Talir sagt Ybbs und damit der 2. Landesliga West adieu, um in der 1. Klasse West in Pöchlarn Spielertrainer zu werden.

In Ybbs schmerzt der Abschied, weil Talirs Abgang nicht geplant war. Das Trainerduo Haabs/Sonnleitner wollte um den Ex-Profi herum die mögliche Meistermannschaft formen. Und Talir war einer der stärksten ASK-Spieler im Herbst. Die Fußstapfen, die der 28-Jährige hinterlässt, sind groß.

Für Jubelstimmung sorgt Talirs Transfer einige Kilometer stromabwärts in Pöchlarn. Spielerisch kann der Offensive das SVP-Team auf ein neues Level heben – so viel ist klar. Unklar ist aber noch, was Talir bei seiner ersten Station als Trainer gelingt. Das Ziel für das Schlusslicht ist nicht weniger als der Klassenerhalt.

Große Fußstapfen in Ybbs, große Erwartungen in Pöchlarn – ein Wechsel, der entlang der Donau Wellen schlägt.