Bitte die Fakten auf den Tisch. Denise Schweiger über die Auswüchse der Causa Jungbunzlauer.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 28. August 2018 (03:32)

„Skandal“ ist ein hartes Wort. Noch härter wird’s, wenn sich der vermeintliche „Skandal“ nicht als solcher entpuppt. Denn dort, wo die Anwälte der „Ritter der Au“ im Kampf gegen das mögliche Zitronensäure-Werk in Bergern einen wittern, scheint gar keiner zu sein. Sie forderten Akteneinsicht. Weil sie die aber nicht bekamen, stellten sie bei einem offiziellen Info-Event die Behörde vor Presse und Publikum als Lügner dar. Von fadenscheinigen Argumenten war die Rede, seitens des zuständigen Amtes folgten auf Anfrage allerdings doch plausible Argumente.

Fakt ist, dass die endgültige Entscheidung über die Firmenansiedlung noch lange nicht gefallen ist. Das Prüfungsverfahren dauert noch Jahre – Zeit, in der die „Ritter der Au“ als wichtige, kritische Gegenbewegung einen langen Atem beweisen müssen. Wie sehr die „Causa Jungbunzlauer“ im Bezirk polarisiert und die Gerüchteküche zum Brodeln bringt, müssten diese als Stimmen aus der Bevölkerung am besten wissen. Und Recht hat nicht der, der am lautesten schreit, sondern der, der stichhaltige Fakten liefert.