Der doppelte Wachau-Bonus. Über einen herausfordernden Sommer für Touristiker.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 27. Mai 2020 (05:10)

Der Sommer 2020 wird hart für die Touristiker, egal in welcher Ecke des Bezirks. Das steht außer Frage, werden doch voraussichtlich die vielen Urlauber aus dem Ausland fehlen. Zeit für die Österreicher, das schöne Heimatland zu entdecken! Und der Bezirk wartet mit einer reichen Bandbreite auf: vom Südlichen Waldviertel über den Nibelungengau bis hin in die Wachau.

Letztere war in der Vergangenheit ein besonderer Besuchermagnet, die Wachaugemeinden Melk und Emmersdorf freuen sich Jahr für Jahr über Top-Tourismuszahlen. Auch wenn die Statistik heuer coronabedingt getrübt sein wird – einen Vorteil haben diese Gemeinden im Gegensatz zu den anderen Kommunen. Die Wachau wurde zum Covid-19-Testgebiet ernannt. Dass die Hotellerie-Mitarbeiter regelmäßig auf das Coronavirus getestet werden, schafft Sicherheit. In einer Zeit, die äußerst unsicher ist.

Andere touristische Destinationen im Bezirk können diese Sicherheit nicht vorweisen. Der Wachau-Bonus zählt 2020 also doppelt.