Der Feind im eigenen Bett. Über eine zweite VP-Liste in St. Leonhard.

Von Markus Glück. Erstellt am 03. Dezember 2019 (03:08)

Das Wörtchen Miteinander ist ein geflügeltes Wort in der ÖVP. Von genau diesem Miteinander haben offenbar einige VP-Rebellen rund um Gemeinderat Erich Radlbauer aus St. Leonhard genug. Sie spalten sich kurz vor der Gemeinderatswahl von der ÖVP ab und gründen eine eigene Liste. Nach dem Hauptplatz-Desaster und dem zerrütteten Verhältnis mit dem Nachbarn Ruprechtshofen, das nächste Debakel für VP-Ortschef Resel. Dieser konnte sich eigentlich mit komfortablen 64 Prozent bei der letzten Wahl und einer teils schwachen Opposition auf die Wiederwahl einstellen.

Seit vergangener Woche muss er aber mehr denn je um seinen Sessel zittern. Der Feind im eigenen Bett kennt nämlich die Schwächen und Fehler, die in den vergangenen Jahren passiert sind. Ein harter Wahlkampf wird in den nächsten Wochen die Folge sein. Eine ungewollte Frage werden aber beide Gruppen beantworten müssen: Gibt es 2025 noch einen eigenständigen Ort St.Leonhard?