Fakten gegen Unkenrufe. Über dürftige Informationspolitik und ihre Folgen.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 04. Juni 2019 (05:00)

Wer hätte das gedacht: Die „b‘soffene G‘schicht“ von Ibiza stellt nicht nur die Regierung auf den Kopf – sie sorgt auch in Schallemmersdorf für Kopfzerbrechen.

Die Katastralgemeinde hofft als letzter Ortsteil Emmersdorfs auf einen Hochwasserschutz. Die Arbeiten dafür hätten schon starten sollen, das Projekt ist jetzt allerdings teurer als gedacht. Die Finanzierungsfrage gilt es mit dem Bund zu klären – der ist aber bekanntlich derzeit mit sich selbst beschäftigt.

Und in der Zwischenzeit? Da brodelt auf Facebook ordentlich die Gerüchteküche. Kein Wunder, geht es doch für die Schallemmersdorfer um ihr Zuhause. Im Netz kursieren viele Falschmeldungen – das gesamte Projekt sei etwa ohnehin schon abgesagt. Um unnötigen Unmut zu vermeiden, gilt es bei einem so sensiblen Thema, schnell die Fakten auf den Tisch zu legen. Das tut Ortschef Kronsteiner zwar jetzt über die NÖN – wäre er aber etwas schneller gewesen, hätte er sich die vielen Unkenrufe im Netz erspart.