Fußball-Liebe trotz Pandemie. Über den größten Fanklub im Bezirk Melk.

Von Michael Bouda. Erstellt am 10. Dezember 2020 (00:03)

Rot beleuchteter Rauch verhüllt das Kilber Waldstadion, tosender Applaus und Gesänge, wie man sie sonst nur aus den Bundesliga-Stadien kennt. Wenn die Mannschaft des SCU Kilb am Feld steht, steht die „Kurve 3233“ auf der Tribüne – um dem 1. Landesligisten so viel Motivation wie möglich zu geben. Der Kilber Fanklub ist einzigartig im Bezirk Melk und sorgt auch für eine einzigartige Stimmung. Die „Kurve“ unterstützt dabei nicht nur das Team, sondern den Verein.

Und das insbesondere, als es schwierig wurde. Denn 2020 war bisher auch ein hartes Jahr für die loyalen Anhänger: Nur ein Heimspiel im abgebrochenen Frühjahr, gerade einmal drei waren es nun im Herbst. Eine Pause erlaubten sich Hans de Wit und seine Anhänger deshalb aber nicht. Man half bei der Ausschank, beim Umbau der Tribüne, nutzte die Zeit, um einen Klubraum zu schaffen, den Vorstand neu aufzustellen und Geld für „ihren“ Klub zu sammeln.

Die „Kurve“ zeigt: Egal ob einfach nur Winter oder Pandemie – freiwilliges Engagement und die Liebe zum Fußball, zum eigenen Klub, kennt keine Pause.