Sachpolitik vor Parteipolitik. Claudia Christ über zwei Gemeinden und viel Diskussionsstoff.

Von Claudia Christ. Erstellt am 09. April 2019 (05:43)

Gresten und Gresten-Land – zwei Gemeinden, die nicht nur geografisch beinahe verschmelzen, sondern auch infrastrukturtechnisch. Und dennoch scheint es, als würde die „Einheit“ Risse bekommen. Denn schon seit Jahren ist man auf der Suche nach dem Standort für eine Arztpraxis. Ob diese in der ehemaligen Arztpraxis von Wolfgang Kammerer in Gresten-Land oder im „17er-Haus“, dem Vorschlag des Grestner Neo-Bürgermeisters Harald Gnadenberger entstehen soll, war lange Thema – konkrete Beschlüsse fehlen noch.
Diskutiert wird auch über den Ausbau der Musikschule. Viele Konzepte lagen auf den Schreibtischen der beiden Ortschefs und dennoch, eine Lösung für den neuen Standort scheint in weiter Ferne. Der Vorschlag des Grestner SP-Ortschef Harald Gnadenberger, der Aufstockung der Volksschule, kann VP-Bürgermeister Leopold Latschbacher nichts abgewinnen. Rot oder Schwarz? Zwei Gemeinden, die vorrangig gemeinsame Sache machen sollten.