Willkommen im Wahlkampf!. Über die Suche nach den Wählerstimmen.

Von Markus Glück. Erstellt am 14. Januar 2020 (05:00)

Mit den Wahlauftaktveranstaltungen fiel der endgültige Startschuss für die Wahl. Die erste Analyse ist einfach: Die ÖVP ist sich, siehe St. Leonhard, wenn, dann selbst der schärfste Gegner.

Die SPÖ kämpft (außer Melk) in den Minderheitsgemeinden um Aufmerksamkeit. Die FPÖ tritt, Ausnahme Pöchlarn, nicht in Erscheinung. Einzig bei den Grünen hofft man aufgrund der Themenlage auf starke Zugewinne. Kein Wunder: Mit Themen wie Klimaschutz und Transparenz reiten sie den aktuellen Zeitgeist. Und während der Klimaschutz in den Programmen aller Widerhall findet, haben vielerorts die Gemeinden mit der Transparenz tatsächlich zu kämpfen.

Da hapert es etwa mit dem Onlinestellen der Einladung zur Gemeinderatssitzung. Zwar treten die Grünen nur in acht Gemeinden an, bei zumindest der Hälfte dürfen sie sich aber berechtigte Hoffnungen machen, nach der Wahl „mitzuregieren“. Der fehlenden Transparenz in manchen Gemeindestuben täte es vermutlich weiterhelfen!