Die Blau-Gelben sind gefordert

Über den Abschied von Trainer Herbert Moschinger von Petzenkirchen.

Michael Bouda
Michael Bouda Erstellt am 22. September 2021 | 00:37

Okay – für ganz vorne hätte es wahrscheinlich nicht gereicht. Trotzdem hatte sich Petzenkirchen mehr erwartet. Nach sechs Spielen liegen die Blau-Gelben nur auf dem elften Rang – unmittelbar vor der potenziellen Abstiegszone der 1. Klasse West.

Nun hat Trainer Herbert Moschinger selbst die Reißleine gezogen, um mit seinem Rücktritt einen frischen Wind zu ermöglichen. Frischer Wind, der notwendig ist. Zwar musste Moschinger über den Sommer die Mannschaft zum Teil neu formieren, der Kader hat aber allemal die Qualität, um im gesicherten Tabellenmittelfeld mitzuspielen. Dem widersprachen nun insbesondere die Leistungen gegen Allhartsberg, Pöchlarn und zuletzt Steinakirchen, die deutlich zu wünschen übrig ließen.

Mitten in der Herbstsaison einen neuen Trainer zu finden, ist allerdings kein leichtes Unterfangen für den Sportlichen Leiter Robert Doppler und seine Mitstreiter, erste Gespräche hat man aber bereits geführt. Entscheidend wird sein, schnellstmöglich einen Trainer zu finden, der das Potenzial der Mannschaft zutage fördert – um Petzenkirchen in den bevorstehenden schwierigen Spielen gegen die Top-Teams der Liga wieder auf Erfolgskurs zu bringen.