Selbstbewusst ins Frühjahr. Über Neo-Stürmer Marvin Bio und wie er Melk helfen wird.

Von Michael Bouda. Erstellt am 17. Februar 2021 (02:34)

Melk ließ sich Zeit. Oder besser: Melk musste sich Zeit lassen. Erst kurz vor Schluss hatten die Löwen alle fünf Neuzugänge unter Dach und Fach. Es waren Neuzugänge, die in Anbetracht des vierfachen Abschieds notwendig waren – und aufgrund der Corona-Krise alles andere als einfach.

Eine große Unbekannte und deshalb umso spannender ist Melks neuer Stürmer: Marvin Bio. Der 22-jährige Belgier mit ghanaischen Wurzeln wird erstmals in Österreich spielen und kickte zuvor in Schweden, Belgien und Deutschland – darunter bei Werder Bremen III.

Bio ist motiviert – sonst würde er nicht für das Engagement von seiner Heimatstadt Brügge in die Stiftsstadt ziehen. Er liebt es, die Verteidiger zu ärgern und er will alles für das Team geben. Bio hat Selbstvertrauen – eine Eigenschaft, die den Melkern im Herbst früh abhandenkam. Davon können die Löwen nur profitieren. In Deutschland und Schweden zeigte Bio schon, was er am Ball kann, und dass er weiß, wo das Tor steht. Vor allem zusammen mit dem Neo-Offensiven Albulen Fetai werden die Melker im Frühjahr deutlich torgefährlicher sein.