Münichreith-Laimbach

Erstellt am 12. Juni 2018, 05:00

von Raimund Bauer

Sportlich nicht nachvollziehbar. Raimund Bauer über den Verzicht des Aufstiegs USV Münichreith.

Der USV Münichreith hat es geschafft. Dank des besseren Torverhältnisses gewann die Truppe von Spielertrainer Daniel Lehner den Meistertitel in der 2. Klasse Yspertal. Dennoch bleibt es ein Titel ohne Mittel. Der Grund: Die Funktionäre entschieden sich, auf den Aufstieg in die 1. Klasse West zu verzichten.

Zu sehr schwingen die auch selbst gemachten Erfahrungen aus der Vergangenheit mit. Der Aufsteiger aus der 2. Klasse Yspertal musste nach einem Jahr in der 1. Klasse West zumeist wieder den Gang nach unten antreten. Dies geschieht jetzt bei Waldhausen und hat Münichreith schon am eigenen Leib erfahren. Soweit ist der Verzicht auf den Aufstieg verständlich. Doch warum leisten sich die Waldviertler dann Legionäre und bauen nicht den eigenen Stamm auf, wenn der Aufstieg nicht das Ziel ist?

Auf lange Sicht ist dies auch vernünftiger. Denn nur wenn sich aus den eigenen Nachwuchsspielern ein Stamm bildet, steht der Klub auf gesunden Beinen. Erst wenn mit den eigenen Akteuren der Titel gelingt, sollten Legionäre überhaupt ins Blickfeld genommen werden, die die vorhandene Qualität nochmals heben.

Dann verringert sich auch das Risiko einer Fahrstuhlmannschaft.