Zorn richtig kanalisiert

Über das Aus des Kurzparkzonen-Wirrwarrs.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 03:14

Der „Kupferkanne“-Parkplatz beim Melker Spital ist seit der Einführung der Kurzparkzone 2016 ein Streitpunkt. Zu oft ärgerten sich Bürger, dass sie in dem Wirrwarr von Grüner und Blauer Zone den falschen Parkzettel ausfüllten – und einen Strafzettel kassierten.

Aufregen bringt nichts? Stimmt nicht, denn gerade der Fall des Parkplatzes zeigt, dass Bürgergroll – mithilfe der NÖN – auch an den richtigen Stellen gehört wird. In diesem Fall reagierte der Melker Stadtchef Patrick Strobl schnell. Versprach in der NÖN eine Lösung und präsentierte diese in der nächsten Stadtratssitzung.

Und so ist es dem Zorn einer Unternehmerin zu verdanken, dass künftig wohl weniger Menschen Strafe zahlen müssen. Sich für eine Sache einzusetzen, zahlt sich also doch aus und vielleicht haben dadurch mehr Bürger den Mut, ihre Meinung kundzutun. Die Zivilgesellschaft würde es danken!