Transflair: Das Entdecken der Welt

Literatur im Zeichen der aktuellen Schallaburg Ausstellung: SEHNSUCHT FERNE – Aufbruch in neue Welten. Am 14. Oktober sind Franzobel und Michael Hugentobler zu Gast.

Markus Glück
Markus Glück Erstellt am 12. Oktober 2021 | 12:04
New Image
Foto: Literaturhaus NÖ

Das Zusammenspiel von Ausstellungen, historischem Ambiente und weitläufigem Schlossgarten macht die Schallaburg zum Lieblingsplatz, der in Erinnerung bleibt. Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Schallaburg und dem Literaturhaus NÖ gastieren am 14. Oktober, 19 Uhr, Franzobel und Michael Hugentobler im Literaturhaus in Krems. 

In seinem neuen Roman "Die Eroberung Amerikas" begibt sich Franzobel in die blutige Welt der Conquistadoren, erzählt von Ferdinand Desoto, einer Spur der Verwüstung durch den Süden Amerikas - und von einem New Yorker Anwalt, der 500 Jahre später im Namen aller indigenen Stämme auf Rückgabe der gesamten USA an die Ureinwohner.

Michael Hugentobler erzählt in Feuerland von der reichen Welt und Sprache der südamerikanischen Yamana, die von einem Missionarssohn akribisch aufgezeichnet wird, bevor das Buch einem Völkerkundler zufällt, der in den 1930ern sein Leben riskiert, um das Buch vor den Nazis zu retten.

Die Moderation übernimmt Klaus Zeyringer. Karten gibt es unter: www.literaturhaus.at