Debatte: Altersgrenze fürs Autofahren?

Unfall eines 87-jährigen Lenkers in Krummnußbaum stößt Diskussion neu an. Fahrschulleiter pocht auf individuelle Lösung.

Denise Schweiger
Denise Schweiger Erstellt am 22. September 2021 | 04:53

Ein Unfall in Krummnußbaum liefert Diskussionsstoff: In der Vorwoche stürzte ein 87-Jähriger mit seinem Traktor in einen Nebenarm der Donau (die NÖN berichtete online). Der betagte Mann konnte sich aus der Kabine des sinkenden Traktors retten, per Leiter halfen ihm die Einsatzkräfte aus dem Wasser. Der 87-Jährige wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Auf der Facebook-Seite der NÖN nahmen die User diesen Unfall zum Anlass, um über die ältere Generation am Steuer zu diskutieren: Soll der Schein ab einem gewissen Alter weg?

„Nein“, sagt Werner Fichtinger. Der Geschäftsführer der Fahrschulen „Easy Drivers“ ist gegen eine verpflichtende Überprüfung von älteren Lenkern. „Da kann man einfach nicht pauschalieren. Es gibt Menschen, die sind mit 60 noch topfit, aber auch welche, die mit 30 Verkehrssituationen nicht gut einschätzen können.“ Fichtinger ist davon überzeugt, dass es in dieser Debatte individuelle Lösungen braucht. Und im Bezirk Melk werde das auch so gehandhabt, wie er erläutert: „Wenn es Auffälligkeiten gibt, meldet die Polizei das bei der Bezirkshauptmannschaft. Dann folgt eine Beobachtungsfahrt mit einem Sachverständigen des Landes. Das ist ein persönliches und menschliches Vorgehen, wo man mit den Menschen in Kontakt tritt und die Situation beurteilen kann.“

Der „Easy Drivers“-Chef berichtet auch von einem weiteren Projekt, das mehr Bewusstsein schaffen soll. „Beim Seniorentraining in der Fahrschule steht sowohl Theorie wie auch Praxis im Fokus. Wir entscheiden demnächst, ob das Training bei ‚Easy Drivers‘-Partnern angeboten wird“, informiert Fichtinger.

Vonseiten des Bezirkspolizeikommandos Melk verweist Chefinspektor Herbert Oberklammer auf die Statistik: Unfälle, die betagtere Lenker verursachen, stechen laut ihm in der Gesamtanzahl der Verkehrsunfälle im Bezirk Melk nicht heraus. „Passieren kann jedem was“, sagt er.

Umfrage beendet

  • Sollten Lenker ab einem gewissen Alter überprüft werden?