Seilbahn: Bürger kämpfen für ihre Lebensqualität. Einwohner sammelten 279 Unterschriften gegen geplanten Schotter-Transport von Metzling nach Wallenbach.

Von Anna Faltner. Erstellt am 07. Juni 2017 (05:00)
Nach vier Wochen konnten der Ybbser SP-Stadtrat Ernst Simmer (v. l.) und Initiator Markus Prochazka 279 Unterschriften an Ortschef Bernhard Kerndler übergeben.
Faltner

Das Hartsteinwerk Loja plant mit einer Seilbahn von Metzling nach Wallenbach/Diedersdorf einen umweltschonenden Abtransport seines Materials (die NÖN berichtete). Eine Protestaktion der Wallenbacher und Diedersdorfer ließ nicht lange auf sich warten. Denn diese sehen dadurch eine Wertminderung ihres Eigentums.

Innerhalb von vier Wochen wurden 279 Unterschriften in Krummnußbaum, Wallenbach, Diedersdorf, Säusenstein und Sarling gesammelt. Diese übergaben Initiator Markus Prochazka und der Ybbser SP-Stadtrat Ernst Simmer an VP-Bürgermeister Bernhard Kerndler mit der Bitte um einen Gemeinderatsbeschluss gegen das Projekt.

Kerndler betont: „Als Bürgermeister ist man bestrebt, dass man hinter der Bevölkerung steht – und da geht es um die Lebensqualität unserer Einwohner. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unter diesen Voraussetzungen ein positiver Beschluss zustande kommt.“

Die Botschaft des Ybbser Gemeinderats ist ähnlich: „Wir akzeptieren keine Verschlechterung der Lebensqualität der Säusensteiner“, berichtet Simmer.

Ende Juni entscheidet der Krummnußbaumer Gemeinderat. Davor gibt es eine Besichtigung des Hartsteinwerks, zu der alle Gemeinderäte sowie Bürger eingeladen sind. „Dabei können wir uns ein Bild darüber machen, was da auf uns zukommen würde“, sagt Prochazka.