Sommerspiele Melk: Das war die Premiere von "Nero"

Aktualisiert am 16. Juni 2022 | 12:27
Lesezeit: 3 Min
Auf Standing Ovations nach der imposanten Inszenierung folgte eine stimmungsvolle Premierenfeier. Hier geht's zu den Fotos!
Werbung
Anzeige

Gestern Abend fiel der Startschuss für das diesjährige Schauspiel "Nero - Er wollte doch nur spielen" der Sommerspiele Melk. Und dieser Einladung folten viele: Bei bester Stimmung im weißen Zelt der Wachauarena erwartete die Besucherinnen und Besucher ein verrückter Kaiser, der aber selbst nicht wirklich weiß, wer er eigentlich ist. Das Römische Reich der Sommerspiele ist bunt und imposant (auch dank des eindrucksvollen Bühnenbilds) - und eine Bühne, die Sebastian Pass in der Titelrolle regiert. Auf die Uraufführung folgten Standing Ovations des Publikums - und eine stimmungsvolle Premierenfeier.

Mehr zu "Nero" und den Sommerspielen lesen Sie in der nächsten NÖN!

Werbung