Harte Arbeit mit Graffiti zerstört. Knapp eine Woche nach Fertigstellung ist die Aussichtsplattform nun beschmiert.

Von Zaklina Jukic. Erstellt am 10. September 2019 (04:50)
Reiner
Schmierereien an der neuen Aussichtswarte: Die Landjugend Weiten ist verärgert.

Über 42 Stunden harte Arbeit, Schweiß und Schlafmangel für ein gemeinsames Ziel: die Fertigstellung der Aussichtsplattform im Zuge des Projektmarathons. Die Landjugend Weiten war mehr als froh über den gemeinsamen Erfolg. Besonders betonen die Jugendlichen, wie viel Herzblut sie in das Projekt gesteckt haben.

Doch nur wenige Tage danach der erschreckende Anruf eines Bürgers: Die Plattform wurde an mehreren Stellen mit „FPÖ“ beschmiert. Den Jugendlichen und Einwohnern fehlt dafür jegliches Verständnis. „Leider können die Leute nicht mehr diskutieren beziehungsweise argumentieren, nur noch beschimpfen, beleidigen und zerstören!“, kommentiert ein Bürger empört unter dem Facebook-Beitrag.

Die Mitglieder der Landjugend müssen das Holz nun wieder komplett abschleifen und ein neues Schild, welches von der Landjugend Niederösterreich zur Verfügung gestellt wird, anbringen.

„Alle Mitwirkenden sind natürlich sehr angefressen, weil wir das ganze Wochenende durchgearbeitet haben und dann so etwas passiert. Das Projekt bedeutet uns sehr viel“, bedauert Leiterin Tanja Hametner.