Neustart für Tourismusbetrieb im Stift Melk. Ab Mitte Mai öffnen Stiftspark, Stiftsrestaurant und Aussichtsterrasse. Ab 29. Mai ist wieder eine Stiftsbesichtigung möglich.

Von Markus Glück. Erstellt am 04. Mai 2020 (08:56)
Brigitte Kobler

Rund 550.000 Touristen besuchten im abgelaufenen Tourismusjahr 2019 das Benediktinerstift Melk. Einen Mammutanteil daran hatten Schifffahrtsgäste - etwa 40 Prozent der Besucher nächtigen auf einem Donauschiff.

Coronabedingt ist die gesamte Anlage seit Mitte März geschlossen. Jetzt sind aber die ersten Lockerungen in Sicht: Bereits Mitte Mai öffnen der Stiftspark, das Stiftsrestaurant sowie die Aussichtsterrasse. Als zweiter Schritt wird ab 29. Mai die Stiftsbesichtigung möglich sein. Die Museumsräume mit der Dauerausstellung „Vom Gestern ins Heute“, der Marmorsaal, die Stiftsbibliothek, die Altane und die hochbarocke Stiftskirche werden vorläufig nur für Individualbesucher geöffnet sein.

Führungen wird es aufgrund der staatlichen Vorgaben bis Ende Juni nicht geben. „Wir empfinden es als sehr schade, dass es über längere Zeit nicht möglich war, das Haus für viele Menschen als einen Ort der Begegnung offen zu halten. Umso größer ist jetzt die Freude über die Wiedereröffnung“, betont Abt Georg Wilfinger.

Für die Bereiche im Stiftsareal gelten voerst aber geänderte Öffnungszeiten: 

  • Stiftspark und Nordbastei:          

Montag bis Samstag: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

  • Stiftsbesichtigung:

Montag bis Sonntag: 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (letzter Einlass: 16.30 Uhr)