Maschinengewehr in Restmüll entsorgt. Einen gefährlichen Fund machten die Mitarbeiter der Abfallnachbehandlungen der Topumweltservice GmbH in Pöchlarn.

Von Markus Glück. Update am 13. Januar 2020 (18:33)

Aus einem Shredder zogen sie einen Sprengkörper als auch ein Maschinengewehr. Der Sprengkopf dürfte noch mit Sprengstoff befüllt gewesen sein.

Die Waffen wurden laut dem Direktor des Gemeindeverbandes für Umweltschutz und Abgabeneinhebung (GVU), Alois Hubmann, in einem Restmüllcontainer entsorgt worden sein. „Eine derartige Entsorgung ist grob fahrlässig. Wir können leider nicht mehr zuordnen, in welcher Gemeinde es passiert ist“, erklärt Hubmann.

Nach dem Fund wurden Polizei und Entminungsdienst verständigt. „Die Handgranate war noch scharf“, berichtet Hubmann. Es kam zu keinem Personen- oder Sachschaden. Beim GVU warnt man nochmals davor, Sprengmittel im Müll zu entsorgen. „Waffen bedürfen eine gesonderte Entsorgung“, betonen die Mitarbeiter des GVU.