Zwei weitere Todesopfer in Niederösterreich. Die NÖ Landeskliniken-Holding hat am Freitag zwei weitere Coronavirus-Tote vermeldet. In Melk starb demnach ein 89-Jähriger, in Amstetten eine 64-Jährige. Die Zahl der Todesopfer in Niederösterreich stieg damit auf 16.

Von Markus Glück. Erstellt am 27. März 2020 (12:37)
Shutterstock/Sirichai Saengcharnchai

Der Coronavirus hat im Landesklinikum Melk ein sechstes Opfer gefordert, im gesamten Bundesland gibt es bereits elf Todesopfer. Wie die NÖ Landeskliniken-Holding bekanntgab, handelte es sich beim Toten um einen 89-jährigen Mann. Der Mann habe laut Holding-Sprecher Bernhard Jany an einer Grunderkrankung gelitten.

Aktuell befinden sich im gesamten Bundesland 145 Covid-19-Patienten in stationären Behandlung. Das Durchschnittalter aller Todesopfer im Melker Krankenhaus liegt bei 77 Jahren, alle sechs Opfer hatten eine Grunderkrankung.  Aktuell gibt es im gesamten Bezirk Melk 60 Coronavirus-Fälle. In der Früh waren es noch 57 Fälle.

Bei der Frau im Amstetten seien laut Jany verschiedene Vorerkrankungen vorgelegen.

Laut dem Sprecher befanden sich 145 Covid-19-Patienten im Bundesland in stationärer Behandlung. Am Donnerstag waren es 122 gewesen.