Zwei weitere Todesopfer in Niederösterreich

Erstellt am 27. März 2020 | 12:37
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Quarantäne, Coronavirus, Virus, Krankenhaus, Symbolbild, Spital
Symbolbild
Foto: Shutterstock/Sirichai Saengcharnchai
Die NÖ Landeskliniken-Holding hat am Freitag zwei weitere Coronavirus-Tote vermeldet. In Melk starb demnach ein 89-Jähriger, in Amstetten eine 64-Jährige. Die Zahl der Todesopfer in Niederösterreich stieg damit auf 16.
Werbung

Der Coronavirus hat im Landesklinikum Melk ein sechstes Opfer gefordert, im gesamten Bundesland gibt es bereits elf Todesopfer. Wie die NÖ Landeskliniken-Holding bekanntgab, handelte es sich beim Toten um einen 89-jährigen Mann. Der Mann habe laut Holding-Sprecher Bernhard Jany an einer Grunderkrankung gelitten.

Aktuell befinden sich im gesamten Bundesland 145 Covid-19-Patienten in stationären Behandlung. Das Durchschnittalter aller Todesopfer im Melker Krankenhaus liegt bei 77 Jahren, alle sechs Opfer hatten eine Grunderkrankung.  Aktuell gibt es im gesamten Bezirk Melk 60 Coronavirus-Fälle. In der Früh waren es noch 57 Fälle.

Bei der Frau im Amstetten seien laut Jany verschiedene Vorerkrankungen vorgelegen.

Laut dem Sprecher befanden sich 145 Covid-19-Patienten im Bundesland in stationärer Behandlung. Am Donnerstag waren es 122 gewesen.

Werbung