Bahngasse bleibt „Stolperfalle“. Verbindung Altstadt und Kirchenplatz war abgesperrt – wurde aber selbst nicht saniert.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 20. Mai 2020 (04:36)
Die Sperre der Bahngasse ist aufgehoben.
Maria Leichtfried

Die Bahngasse: eine Abkürzung, die selbst zum Hindernis werden kann. Das unebene Pflaster stellt Eltern mit Kinderwägen, Rollstuhlfahrer oder Touristen mit Gepäck vor Herausforderungen. Zuletzt war die Bahngasse abgesperrt – etwa, um das Pflaster zu schleifen?

„Nein, das war eine Maßnahme für die Fassadenarbeiten am Haus nebenan“, berichtet VP-Stadtchef Patrick Strobl. Zuletzt setzte sich SP-Stadtrat Jürgen Eder für mehr Barrierefreiheit in der Bahngasse ein. Wie es aussieht, bleibt sie aber wohl noch länger eine „Stolperfalle“. „Eine Sanierung muss mit dem Bundesdenkmalamt abgesprochen werden. Zudem haben wir aufgrund Corona hohe Einnahmenverluste. Wir müssen Prioritäten setzen“, meint Strobl.