Das Kleingeld fehlt: Kritik an Automaten. Dass die Parkautomaten kein Wechselgeld ausgeben, stößt Wirtschaftstreibendem sauer auf. Gemeinde sieht kein Problem darin.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 08. Januar 2020 (04:11)
Beim Parkautomaten am Melker Hauptplatz können Kunden mit Karte bezahlen.
Bouda

Erst einen freien Parkplatz, dann einen Automaten und schlussendlich Kleingeld suchen – spätestens wenn die dritte Komponente fehlt, kann das so manchem Pkw-Fahrer in der Melker Innenstadt die Nerven rauben. Schnell also ins nächste Geschäft, um dort Scheine in Münzen wechseln zu lassen. Ein Muster, welches einem Wirtschaftstreibenden, der sein Geschäft entlang der seit 2019 gebührenpflichtigen Kurzparkzone hat, wiederum sauer aufstößt.

„Einerseits muss man ständig um Wechselgeld zur Bank rennen, andererseits kosten die Münzrollen ja auch etwas“, erläutert er seine Problematik. Er müsse also draufzahlen, nur weil die Parkautomaten der Stadt kein Wechselgeld ausgeben.

„So einfach“ gestaltet sich die Situation in der Melker City für Günter Stabentheiner, Stadtamtsdirektor-Stellvertreter, allerdings nicht. Die Entscheidung für Automaten ohne Wechselfunktion war nämlich eine bewusste: „Diese Modelle sind viel störungsanfälliger und betreuungsintensiver.“ Außerdem gibt es mehrere bargeldlose Wege, an Parktickets zu kommen. „Das wesentlichste Gegenargument ist das Handyparken via App, das ohnehin schon sehr beliebt ist“, führt er weiter aus. Von den über 30 Automaten in Melk können Kunden zusätzlich an vier Exemplaren mit Karte zahlen. „Und bald sind es fünf, hinter der BP-Tankstelle kommt auch noch so ein Automat“, informiert Stabentheiner.

Angedacht: Umrüstung auf Kartenzahlung

Dass einmal alle Parkautomaten mit einer Kartenfunktion ausgerüstet werden, schließt der stellvertretende Stadtamtsdirektor nicht aus.

Nachgefragt bei den Banken in Melk bemerken Kurt Moser von der Raiffeisenbank Mittleres Mostviertel sowie Christian Reichhard von der Volksbank keine großen Unterschiede zum Münzrollenverkauf seit der Einführung der gebührenpflichtigen Parkzonen in der Stadt. „Die Preise pro Rolle variieren, Kunden bekommen sie meist kostenlos“, erläutert Moser. Besonders heiß begehrt sind laut ihm die 50-Cent-Münzen.

Umfrage beendet

  • Fehlt euch die Wechselgeldfunktion bei den Melker Parkautomaten?