Erstes WC für das dritte Geschlecht . Als erste Ordination im Bezirk Melk gibt es in der neuen Radiologie-Praxis von Astrid Niedermayer neben Toiletten für Frauen und Männer auch eine für intersexuelle Personen.

Von Jutta Streimelweger. Erstellt am 21. August 2018 (05:00)
Streimelweger
Neben einem Damen- und Herren-WC gibt es bei der Radiologie Niedermayer eine Toilette für Rollstuhlfahrer und Intersexuelle. Im Bild: Ordinationsmitarbeiterin Tamara Tod.

Die Radiologinnen Astrid Niedermayer und Kathrin Piegler eröffnen im „GBZ Melk“ nicht nur ihre Ordination neu, sondern nutzen auch die Möglichkeit für einen ganz besonderen Vorstoß: Als erste Arztpraxis im Bezirk Melk gibt es auch ein WC für intersexuelle Personen. Das sind Menschen, deren Geschlecht biologisch nicht den klassischen „Idealen“ entspricht.

„Wir haben uns dazu entschieden, weil wir in der Ordination Offenheit und Toleranz schätzen. Das dritte Geschlecht ist bei uns auch schon für die Zukunft im Computersystem vorgesehen“, erklärt Astrid Niedermayer. Die Praxis soll ein Ort für alle sein, daher ist sie auch barrierefrei, hat ein dementsprechendes WC und ist auch mit barrierefreiem Hören ausgestattet.

„Außerdem haben wir unsere Empfangstheke so angelegt, dass sie in rollstuhlgerechter Höhe ist.“ Ganz generell fasst die Radiologin zusammen: „Inklusion und das Wohlempfinden der Patienten ist mir sehr wichtig.“

„Wir haben uns dazu entschieden, weil wir in der Ordination Offenheit und Toleranz schätzen.“Astrid Niedermayer, Radiologin

Glücklich darüber ist Tinou Ponzer vom „Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich“: „Generell ist es wichtig, räumliche Lösungen einerseits rechtlich, aber auch praktisch je nach Gegebenheiten zu finden.“ Eine zusätzliche Toilette hält Ponzer sinnvoll für „all jene Menschen, die keine Herren- oder Damentoilette nutzen können oder wollen“.

Lob für den Schritt der Radiologin gibt es auch von Melks Grünen-Stadtrat Emmerich Weiderbauer. „Es ist ein sehr innovativer Schritt und ich finde es großartig, wenn Ärzte auf dieses Thema Rücksicht nehmen.“