Vorsicht, Blitzer!. Geschwindigkeitsmessungen für Standorte der neuen Boxen in Melk sind abgeschlossen. Start ist für März 2021 geplant.

Von Markus Glück. Erstellt am 16. September 2020 (03:31)
www.BilderBox.com

Aufgrund der Covid-19-Pandemie brachte VP-Bürgermeister Patrick Strobl im Frühjahr ein Konsolidierungspaket zur Sanierung der Gemeindefinanzen auf Schiene. Ein Punkt dabei: eine regelmäßige Geschwindigkeitsmessung mittels Radarboxen.

Vergangene Woche ging der offizielle Antrag für die Installierung von Radarboxen im Stadtgebiet an die Bezirksverwaltungsbehörde. Diese leitet ein entsprechendes Verfahren ein. Wo die genauen Standorte sein werden, sei derzeit aber noch offen, betont Strobl. Zuletzt wurde eine Geschwindigkeitsmessung in den Bereichen Wiener Straße auf Höhe Friedhof, Spielbergerstraße, im Bereich der Volksschule, Dorfnerstraße auf Höhe Pflegeheim, in der Rosenfeldstraße aber auch entlang der B1 und in Spielberg-Pielach durchgeführt.

Bereits 2018 erste Messungen

Die gleichen Verkehrszüge waren bereits Bestandteil einer Geschwindigkeitsmessung samt Verkehrszählung im Jahr 2018. „Wir wollen wissen, ob sich seit damals etwas verändert hat“, erklärt Strobl die nochmalige Untersuchung. Die größten Probleme gab es damals in Dorfnerstraße, der B1 und vor der Schule, wo drei Lenker in der 30er-Zone sogar über 100 km/h unterwegs waren.

Aktuell liegen die Auswertungen der Messung in den Sommerwochen noch nicht vor. Strobl rechnet in den nächsten Wochen mit den ersten Ergebnissen. Bis die Radarboxen dann aktiv sind, wird aber noch einige Zeit vergehen: Laut Stadtgemeinde sind die ersten Boxen frühestens im März 2021 geplant.