Zwölfjährige auf Schulweg attackiert. Wieder sorgt ein Vorfall auf dem Schulweg im Bereich der Volksschule und Neuen Mittelschule für Aufsehen.

Von Markus Glück. Erstellt am 22. Juni 2018 (17:57)
Markus Glück

Laut NÖN-Informationen wurde eine Zwölfjährige am Freitag gegen 13.30 Uhr in der Abt Karl-Straße auf Höhe der Arbeiterkammer angegriffen und ihr ins Gesicht geschlagen. Nach dem Satz „Du blöde Schlampe“ soll der Bursche, laut den Eltern des Opfers, das Mädchen umgestoßen und ihre eine Ohrfeige verpasst haben. „ Der Bub war laut meiner Tochter kein Schüler der Mittelschule“, erklärt der besorgte Vater im NÖN-Gespräch. Die Eltern erstatteten Anzeige bei der Polizei, die den Vorfall gegenüber der NÖN bestätigt und an die Staatsanwaltschaft weiterleitete. Beim Täter handelt es sich um einen blonden Buben mit österreichischem Dialekt, der nach der Tat in Richtung Bahnhof flüchtete.

Im Bereich der Schule ist es in diesem Jahr nicht der erste Vorfall: Bereits Mitte Mai schlugen besorgte Eltern via Facebook Alarm. Ihre Kinder sollen auf dem Schulweg zur Volksschule und Neuen Mittelschule in der Himmelreichstraße von mehreren Jugendlichen mit Migrationshintergrund angepöbelt worden sein, in einem Fall wurde einem Kind auch ins Gesicht gespuckt. Laut den Beschreibungen der betroffenen Kinder sollen die Täter zwischen 15 und 18 Jahren alt gewesen sein. Die Vorfälle passierten alle am Weg von der Schule nach Hause. Anzeige bei der Polizei wurde damals keine erstattet, auch die Direktoren der beiden Schulen hörten von der NÖN erstmals von den Vorwürfen.

Nachgefragt bei der Polizei wies Chefinspektor Herbert Oberklammer daraufhin, dass in diesen Fällen kein Zusammenhang besteht: „Die Vorfälle im Mai waren komplett anderes.“