Im Adamskostüm der Grippewelle trotzen. Spärlich bekleidete Auftritte von Gerhard Schuberth sind bei Events keine Seltenheit. Mit Kälte will er Immunsystem stärken.

Von Markus Glück. Erstellt am 26. Februar 2018 (08:30)
NOEN, Stadt Melk/ Franz Gleiß
Gerhard Schuberth

Immer wieder sorgt Gerhard Schuberth mit seinen Aktionen für Aufsehen. Egal, ob er in den kalten Wintermonaten die Donaufluten durchschwimmt, oder ob er nur mit Bodypainting und knapper Unterhose auf dem Faschingsumzug tanzt.

Gerade in der kalten Jahreszeit, wo viele an Grippe oder Schnupfen laborieren, schütteln viele Melker den Kopf über Schuberths Aktionen. Er macht es aber nicht nur zur Bespaßung und Aufwertung von Veranstaltungen, sondern mit Hintergedanken.

Wim Hof ist Vorbild

„Es geht um die Auseinandersetzung mit Kälte, die wir schon als Kind gelernt haben“, erzählt Schuberth, dass sein Vater ihm sowohl das Schwimmen im eiskalten Wasser, als auch das lange Luftanhalten gelehrt hat. „In der Zeit meines Vaters war noch der alte Fährmann von Pöchlarn bekannt, der im Winter in der Donau schwamm.“

Als Vorbild gilt ihm Wim Hof, der als menschliches Weltwunder gilt. Der Niederländer verbrachte nicht nur fast zwei Stunden in einer mit Eis gefüllten Box, sondern lief auch einen Marathon durch die Wüste, ohne Wasser zu konsumieren.

Schuberth geht es dabei aber vor allem auch um die eigene Gesundheit: „Nach einigen schweren Sünden habe ich selbst die Grenze der Gesundheit erlebt. Kältetraining hilft dabei, sich vor Krankheiten zu schützen.“

Gewichtsverlust durch Kältetraining

Er selbst hat durch das regelmäßige Kältetraining, wie Eisschwimmen oder Wandern mit leichter Bekleidung, knapp 18 Kilogramm abgenommen und er schwört darauf, dass jeder dieses Kältetraining schafft.

Für das kommende Jahr ist auch wieder eine „Kuh&Kalb-Challenge“ (Durchquerung der Donau in der Winterzeit) geplant, die 2018 leider ausfallen musste. Bei der letzten Querung konnte Schuberth 1.200 Euro an Pater Felix für Burkina Faso überreichen. Als Vorbereitung für die nächste Challenge lädt er alle Interessierten zum Schnuppertraining ein.