Schmankerl-Laden bald in Petzenkirchen. Auf Basis der Selbstbedienung können Kunden regional und saisonal im Ort einkaufen. In wenigen Wochen wird eröffnet.

Von Christina Brandstetter. Erstellt am 10. April 2021 (05:22)
Bürgermeisterin Lisbeth Kern (rechts) und Gemeinderätin Heidemarie Wolf (beide SPÖ) setzten sich für den „PetzLaden“ ein und konnten das Projekt tatsächlich realisieren.
Gemeinde, Gemeinde

Überall in der Region tauchen sie plötzlich auf – die Dorfläden. Der Trend zum regionalen und saisonalen Einkaufen erlebt nicht zuletzt auch aufgrund der Pandemie einen regelrechten Boom. Bald schon kommen die Nahversorger auch in die Gemeinde Petzenkirchen.

„Das ist mir wirklich ein Anliegen, wir haben schon länger darüber gesprochen, weil es hier sonst eigentlich nicht wirklich einen Vermarkter gibt“, erzählt SPÖ-Gemeinderätin Heidemarie Wolf, die gemeinsam mit SPÖ-Bürgermeisterin Lisbeth Kern das Projekt ins Leben rief.

Im ehemaligen Gemeindeamt am Bergmann-Platz soll der „PetzLaden“ in einigen Wochen eröffnet werden. Gerade saniert man die Räumlichkeiten noch, sonst steht der Realisierung nichts mehr im Weg. „Wir haben mittlerweile 15 Vermarkter, die ihre Produkte anbieten“, verrät Kern. Um die Vorfreude auf das neue Geschäft noch zu steigern, stellt die Gemeinde die verschiedenen Versorger nach und nach auf der Homepage vor. Das Vorhaben stößt bei Bevölkerung und Anbietern auf Anklang. „Alle warten schon darauf“, sagt Wolf.

Geplant sei es, den Dorfladen als Selbstbedienungsgeschäft zu führen. Dieses Modell ermöglicht längere Öffnungszeiten. Es sei geplant, von 6 Uhr Früh bis 21 Uhr abends die Möglichkeit zum Einkaufen zu bieten.