Melker Ex-Stadtrat Jürgen Eder feiert Comeback. Ex-SP-Stadtrat Jürgen Eder soll SP-Funktionäre in Minderheitsgemeinden unterstützen und Partei zusätzlich stärken.

Von Markus Glück. Erstellt am 20. Januar 2021 (04:11)
SP-Bezirksgeschäftsführer Bernhard Wurm und SP-Bezirkschef Günther Sidl freuen sich, Jürgen Eder wieder ins Boot geholt zu haben.
SPÖ

Als Jürgen Eder im Herbst von Melk ins Yspertal übersiedelte, zog er sich als Melker SP-Stadtrat zurück. Bereits damals kündigte SP-Bezirkschef und EU-Abgeordneter Günther Sidl an, Eders Expertise in der Bezirkspartei behalten zu wollen und für ihn ein neues Aufgabengebiet innerhalb der Partei zu schaffen.

Eder wird künftig ehrenamtlich die Organisationsbetreuung, vor allem in den SP-Minderheitsgemeinden, unterstützen. „Außerdem gilt er als künftiges Bindeglied zu den befreundeten Organisationen“, erklärt Sidl.

Eder, der sich über sein raschse Polit-Comeback freut, strotzt bereits vor neuen Ideen für die einzelnen Ortsparteien im Bezirk. „Die SPÖ soll im Bezirk Melk wieder stärker werden, dabei will ich mithelfen.“

Eder ist wichtig, dass in den Minderheitsgemeinden ebenso eine Struktur aufgebaut wird, von der die SP-Funktionäre vor Ort profitieren und zur Stärkung der Partei beitragen. Dabei wird er auch die Ortsgruppen bei ihrer Medienarbeit unterstützen.

„In Melk haben wir als Minderheitspartei stets geschafft, Probleme aufzuzeigen und auch Themen umzusetzen. Das wollen wir im gesamten Bezirk bewerkstelligen und zeigen, wie wichtig eine sozialdemokratische Kraft in der Gemeinde ist“, setzt sich Eder das Ziel, dass die SPÖ bei der Gemeinderatswahl 2025 in allen Gemeinden des Bezirks antreten wird.