Startschuss für Wopfinger-Betonwerk in Bergland ist erfolgt

Erstellt am 09. Mai 2022 | 16:48
Lesezeit: 2 Min
New Image
Michael Winkler, Wopfinger Transportbeton, Bürgermeister Walter Wieseneder (ÖVP), Wolfgang Moser und Franz Denk, Geschäftsführer Wopfinger Transportbeton, und Leopold Schalhas, Leiter der Abteilung Anlagenrecht Land NÖ beim Spatenstich in Bergland.
Foto: Krausam Otto
Der Bau des neuen Transportbetonwerks läuft auf Hochtouren.
Werbung

Mit dem Spatenstich am neuen Standort in Bergland beginnt für die Wopfinger Transportbeton GmbH eine neue Ära.

New Image
Bürgermeister Walter Wieseneder (ÖVP), betont die Sicherung der Arbeitsplätze.
Foto: Krausam Otto

Das bisherige Werk in Kendl muss – durch die geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen – abgesiedelt werden. Der neue Standort in Bergland soll neue Maßstäbe setzen und das innovativste Transportbetonwerk in Österreich werden.

Der Natur zurückgeben

Die Flächen des bestehenden Werks in Kendl werden zur Gänze renaturiert. Zudem werden am neuen Standort umweltfreundliche Technologien eingesetzt. Bis spätestens 2024 soll der Betrieb aufgenommen werden.

Mehr dazu lest ihr in der kommenden NÖN.

Werbung